Wasser 3.0 für Deutschen Engagementpreis 2018 nominiert

Deutscher Engagementpreis 2018 – Wasser 3.0 nominiert. Grafik: Wasser 3.0/pm

Das Team Wasser 3.0 rund um Dr. Katrin Schuhen ist für den Deutschen Engagementpreis 2018 nominiert. Zuvor wurden die jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bereits mit dem Umweltpreis Rheinland-Pfalz ausgezeichnet und gehen nun ins Rennen um den Preis der Preise für freiwilliges Engagement.

Ausgezeichnet wurde das Team Wasser 3.0 für das herausragende Engagement im Bereich Umwelt- und Naturschutz, insbesondere dem Schutz der lebenswichtigen Ressource Wasser. Der besondere Einsatz der jungen Forscher erfährt durch die Nominierung eine weitere hochrangige Anerkennung.

Chance auf bis zu 10.000 Euro Preisgeld

Wasser 3.0 hat jetzt die Chance bei der feierlichen Preisverleihung des Deutschen Engagementpreises am 5. Dezember 2018 in Berlin geehrt zu werden. Auf die Gewinnerinnen und Gewinner der fünf Kategorien Chancen schaffen, Leben bewahren, Generationen verbinden, Grenzen überwinden und Demokratie stärken warten Preisgelder in Höhe von je 5.000 Euro. Eine Experten-Jury bestimmt die Preisträgerinnen und Preisträger dieser Kategorien. Über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis stimmen die Bürgerinnen und Bürger vom 12. September bis 22. Oktober 2018 online ab.

Was und wer ist Wasser 3.0?

Hinter Wasser 3.0 verbirgt sich ein Großprojekt, das sich in drei verschiedene Säulen gliedern lässt. Wasser 3.0 leistet seine Arbeiten in den Bereichen Forschung und Entwicklung, aber auch in dem wichtigen Betätigungsfeld Bildung & Kommunikation. Das junge Team rund um Dr. Katrin Schuhen leistet seit der Initiation des Projekts 2012 Großartiges im Bereich der gesellschaftlichen Kommunikation und transparenten Forschungsdarstellung. Sie sehen sich als Forscher für die Gesellschaft und beziehen stets auch die Probleme, Sorgen und Fragestellungen der Gesellschaft in ihre Arbeiten mit ein.

Wasser 3.0 steht auch für die drei Ps: Projekte, Produkte und Personen.

Im Bereich Forschung und Entwicklung bearbeitet die Teammitglieder von Wasser 3.0 das Ziel Wasser von Belastungen wie z. B. Mikroplastik oder Medikamentenrückständen zu reinigen und so die Wasserqualität zu verbessern. Um diese zu erreichen wuchs unter der inhaltlichen und organisatorischen Leitung von Dr. Katrin Schuhen ein Netzwerk heran, welches sich zum Ziel gesetzt hat, weltweit sauberes Wasser bereitzustellen.

Von Beginn an war mit der abcr GmbH aus Karlsruhe ein Netzwerkpartner im Projekt verankert, der Wasser 3.0 in allen Bereichen unterstützte. Das Netzwerk wurde innerhalb der letzten sechs Jahre kontinuierlich erweitert. Mit der EW Landau konnte ein Kläranlagenbetreiber gewonnen werden, der einen Versuchsreaktor auf seinem Gelände bereitstellte, um die ersten Technikumsversuche durchzuführen. Seit 2017 ist mit der Zahnen Technik GmbH aus Arzfeld auch die Anlagentechnik im Projekt verankert, sie bauen aktuell die Pilotanlage für Wasser 3.0.

Ein Meilenstein hat das Team Wasser 3.0 letztjährig erreicht. Mit Wasser 3.0 – PE-X entstand innerhalb von zwei Jahren intensivster Forschungs- und Entwicklungsarbeit das erste effiziente Verfahren, um Mikroplastik aus dem Abwasser zu entfernen.

Wasser 3.0 geht seit jeher mit dem Einsatz von funktionalisierten sowie auf verschiedene Stressoren passgenau abgestimmten Hybridkieselgelen innovative Wege. „Innerhalb kürzester Zeit konnten wir von einer fixen Idee, ein Konzept ausarbeiten und dieses Schritt für Schritt aus dem Labor, in einen Versuchsreaktor der Kläranlage Landau und jetzt in die Pilotanlage der Zahnen Technik GmbH transferieren“, so Katrin Schuhen. „Das Wasser von Mikroplastik und Medikamenten gereinigt werden kann zeigen auch schon andere Verfahren, die kosten aber viel und sind vor allem teilweise auch nicht die effizientesten. Mein Wunsch und das große Ziel meiner Arbeiten waren und sind immer, Lösungen zu entwickeln, die überall auf der Welt eingesetzt werden können.“

Das Team Wasser 3.0 ist aber nicht nur in Forschung und Entwicklung involviert. Das Engagement der jungen Wissenschaftler geht auch in die Bereiche Bildung und Kommunikation. „Für mich und meine Mitstreiter ist es unheimlich wichtig, die Menschen für sauberes Wasser zu begeistern. Wir sollten uns immer bewusst machen, dass sauberes Wasser nicht selbstverständlich ist. Damit wir in Zukunft auch weiterhin sauberes Wasser zur Verfügung haben, müssen wir unsere lebenswichtige Ressource schützen. Trotz unseres Engagements in Forschung und Entwicklung an und von Produkten, die Wasser reinigen können sehen wir es als unsere Pflicht im Voraus aufzuklären. Denn wenn man es gar nicht erst zu Verunreinigungen kommen lässt dann ist die Wasserqualität von Anfang an besser und man muss nicht im Nachhinein den Schaden beheben. Wir Menschen müssen realisieren, was wir gemeinsam besser machen können und es dann auch angehen. Der erste Schritt zur Veränderung ist das begreifen, warum dieser Schritt notwendig ist. Wenn sich die Menschen des Problems bewusst werden, haben wir einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Bildung und Kommunikation kennt bei uns keine Grenzen“, so Schuhen weiter, „wir sind immer für alle Menschen Ansprechpartner und helfende Hand, weil Wasser uns alle angeht.“

Der Deutsche Engagementpreis

Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Er würdigt das freiwillige Engagement der Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Rund 700 Wettbewerbe und Preise gibt es in Deutschland für freiwilliges Engagement. Sie können ihre Preisträgerinnen und Preisträger für den Deutschen Engagementpreis nominieren. Ziel ist es, die Anerkennungskultur in Deutschland zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern.

Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss der großen Dachorganisationen der Zivilgesellschaft in Deutschland. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung. Angesiedelt ist der Deutsche Engagementpreis beim Bundesverband Deutscher Stiftungen in Berlin.

Informationen zu rund 700 Preisen für bürgerschaftliches Engagement unter www.deutscher-engagementpreis.de/preiselandschaft

Zurück