Wasser 3.0 – FAQ

Wo setzen Sie Ihre Hybridkieselgele ein?

Die Hybridkieselgele können einfach den bisherigen Reinigungsstufen nachgeschaltet werden und stehen somit am Ende der Aufbereitungsverfahren im dreistufigen Kläranlagenprozess.

Bei Wasser 3.0 wird das vorgereinigte Abwasser, bevor es die Anlage verlässt, nochmals in einem Kontaktverfahren mit den, dem Verschmutzungsgrad angepassten, Hybridkieselgelen versetzt. Nach Ende der Kontaktzeit wird das Wasser aus dem Prozess abgeleitet, die gebildeten Tischtennisballgroßen Partikel schwimmen auf der Wasseroberfläche und können einfach abgetrennt werden.

Wasser 3.0 kann aber nicht nur in Kläranlagen eingesetzt werden. Aktuell entwickeln wir auch Konzepte für Brunnenwasser, Sickerwässer, industrielle Prozessabwässer und arbeiten daran dezentrale Lösungen an den Haupteintragsorten von Schadstoffen bereitzustellen. Dies sieht so aus, dass unsere Anlagenbauer neben mobilen und stationären Lösungen auch Sonderanwendungen mit unseren Hybridkieselgelen umsetzen. Somit werden Hybridkieselgele hoffentlich schon bald für die Reinigung unterschiedlichster Wässer eingesetzt. Dies würde und dem Projektziel, dass wir mit Wasser 3.0 weltweit das Wasser von unerwünschten Stoffen reinigen möchten, wieder einen Schritt näher bringen.

Zurück