Wasser 3.0 – weltweit

Wasser 3.0 macht nicht vor Landesgrenzen halt und entwickelt kostengünstige, passgenaue, mobile Containerlösungen für den weltweiten Einsatz. Worin liegt der Unterschied zu anderen Projekten?

Wasser 3.0 arbeitet mit Kooperationspartnern zusammen, die sich gleichermaßen eigeninitiativ verpflichten, die Entwicklungen, die sie mit voranbringen, der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Das Ziel ist es, mit jeder in einem Industrieland verkauften Lösung mit Wasser 3.0 auch gleichzeitig eine Lösung für das Entwicklungsland zu finanzieren. Durch diesen Prozess erhoffen wir uns auch, dass wir als Vorbilder voranschreiten und uns viele dieses Prinzip klauen.

Aktuell stehen wir vor dem Sprung in die Realität. Wir planen den Bau der mobilen, adaptierbaren Anlage für variable Stressoreneliminationen, die Installation der Analytik und Verfahrenstechnik und dann hoffentlich bald einen „Tag der offenen Tür“ für die Menschen, sodass jeder vorbeikommen kann, um sich Wasser 3.0 und seine Funktionsweise anzuschauen.