Medikamente

Weniger Reden – Machen ...

Wasser 3.0 und die Stern Apotheke Heidelberg starten gemeinsame Kampagne zum Schutz der lebenswichtigen Ressource Wasser

Das Projektteam Wasser 3.0 der Universität Koblenz-Landau und des Chemikalienherstellers abcr GmbH aus Karlsruhe starten gemeinsam mit der Stern Apotheke Heidelberg eine Aufklärungsinitiative gegen Medikamentenentsorgung über Toilette oder Abfluss in den Wasserkreislauf.

Viele Deutsche entsorgen abgelaufene Medikamente nach wie vor falsch. Laut einer Studie des Frankfurter Instituts für sozial-ökologische Forschung werfen nur 15 Prozent der Deutschen ihre Medikamentenreste – wie es richtig ist – in den Restmüll oder die „Medi-Tonne“. Viel zu oft landen die Arzneimittel jedoch im Abfluss. Damit gehen die Wirkstoffe denselben Weg wie verstoffwechselte Medikamentenrückstände. Sie gelangen über die Kläranlage, die diese aktuell nicht herausfiltern können, in die Flüsse – mit teils dramatischen Folgen für die Umwelt. Mehr als 150 Wirkstoffe werden mittlerweile in nahezu allen Gewässern nachgewiesen, ein Großteil davon stammt aus Privathaushalten.

Das Team Wasser 3.0 und die Stern Apotheke in Heidelberg setzen ab sofort gemeinsame Aktionspunkte für den Erhalt der Wasserqualität. Die Auftaktveranstaltung fand im November 2016 in der Stern Apotheke in Heidelberg statt. In den nächsten Jahren soll die Kampagne dann deutschland- und europaweit vorangetrieben werden.

Das Ziel ist es, der Bevölkerung bewusst zu machen, wie sich eine unsachgemäße Entsorgung von Medikamenten auf die Wasserqualität auswirkt. Zusätzlich zu den vor Ort stattfindenden Aktionen wird 2017 das Wasser 3.0 – Stern Apotheke Heidelberg Charity Radteam gegründet und auf ökologischen Expeditionen unterwegs sein, um Daten zur Wasserqualität zu erheben und Kommunikationsarbeit zum Schutz der Ressource Wasser zu leisten.

Aktionsvideo

Arzneimittel | Faktencheck

Wie können Sie einen Beitrag zum Schutz der Umwelt leisten? Entsorgen Sie Ihre (Alt-)Medikamente in den Restmüll oder in die Medi-Tonne.

Zum Faktencheck

Spendenkonto

Empfänger: Universität Koblenz-Landau
Bank: Dt. Bundesbank Filiale Mainz
IBAN: DE 25 5500 0000 0055 00 1511
BIC: MARKDEF1550

Bitte unbedingt Verwendungszweck angeben:
6501-0909-54786-5170 155
(Projekt Wasser 3.0)

Infomaterial

ePaper: Broschüre Wasser 3.0