NUT Caching – Moderne Schnitzeljagd zu aktuellen Themen

Presseinformation zur Projektvorstellung NUT Caching

Wann: 06.12.2017 ab 11.00 Uhr
Wo: Kläranlage der EW Landau, Im Hölzel, Landau

Teilnehmer:

  • Oberbürgermeister der Stadt Landau Herr Thomas Hirsch
  • Juniorprofessorin für Organische und Ökologische Chemie der Universität Koblenz-Landau Frau Jun.-Prof. Dr. Katrin Schuhen
  • Leiter der EW Landau Herr Bernhard Eck
  • Vertreter des Teams Wasser 3.0 und der Kläranlage Landau

Das Bildungsprojekt NUT Caching ist ein Teilprojekt des Großprojekts Wasser 3.0, welches seit mehreren Jahren im Bereich Forschung und Entwicklung an der Universität Koblenz-Landau verankert ist. Ins Leben gerufen hat dieses Projekt die ambitionierte Juniorprofessorin Dr. Katrin Schuhen.

Die Wissenschaftler beschäftigen sich innerhalb des Projekts Wasser 3.0 mit der Forschung und Entwicklung rund um das Thema Entfernung organischer Spurenstoffe aus dem (Ab-)Wasser. Bedenkt man, dass das Wasser immer mehr mit unerwünschten Substanzen wie Pharmazeutika, Mikroplastik oder Pestiziden verseucht wird, braucht es effiziente Lösungen, um dieses Problem wieder zu regulieren.

Die nachhaltige Entfernung der organisch-chemischen Verbindungen ist eines der großen Forschungsthemen von Wasser 3.0. Aktuell arbeitet das Team von Wasser 3.0 an einer schnell und einfach zu implementierenden Lösung, die mit Hilfe der Netzwerkpartner umgesetzt wird. Das Ziel ist überall auf der Welt sauberes Wasser zur Verfügung zu stellen.

Neben den Forschungsaufgaben engagiert sich Katrin Schuhen auch seit Beginn der Projektaktivitäten 2012 in Bildungs- und Kommunikationsprojekten zum Schutz der wichtigsten Ressource der Welt – Wasser.

Neue Form der digitalen interdisziplinären Wissensvermittlung

Zusammen mit dem Oberbürgermeister der Stadt Landau, Thomas Hirsch, und mit der Hilfe der Sparkassen-Stiftung wird am 06.12.2017 in der Kläranlage Landau das Zukunftsprojekt NUT Caching gestartet, welches im Jahr 2018 umgesetzt und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird.

NUT Caching steht für eine neue Form der digitalen interdisziplinären Wissensvermittlung, welche die Lernfächer Naturwissenschaften, Umweltwissenschaften und Technik vereint und in einem Pilotprojekt in der AG Organische und Ökologische Chemie der Universität Koblenz-Landau zusammen mit den Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieben der Stadt Landau entwickelt wird.

Während Geocaching die altbekannte Schnitzeljagd mittels GPS darstellt, wird mit NUT Caching eine innovative Anwendungsform geschaffen. Diese digital verfügbare Wissensplattform wird für den Bereich Abwasserreinigung und Abwassertechnik erstmals für den Bereich des Lebenslagen Lernens konzipiert. Dabei wird gerade die physikalisch-chemische Grundkonzeptvermittlung mit anwendungsbezogenen Inhalten verbunden und somit die Komplexität der reinen Theorievermittlung aufgebrochen und kontextorientiert für ein Alltagsthema zusammengesetzt.

Durch angeleitete digital verfügbare NUT Cache Pfade wird eine heterogene Gruppe (konzipiert werden soll der Parcours für lebenslanges Lernen von 0-99) mit verschiedenen Denk-, Sach-, Dokumentations-, Kommunikations- und Experimentieraufgaben konfrontiert, die dann in einem definierten Zeitfenster interaktiv gelöst werden müssen. Die Bearbeitung kann in Gruppen zu zwei oder mehreren oder auch alleine erfolgen. Angestrebt wird im Besonderen, Familien zu einem gemeinsamen Erlebnis- und Informationstag in der Kläranlage mit NUT Caching zu Alltagsthemen zu bewegen.

Kontakt

Zurück