Verschiedene Wege der Trinkwassergewinnung

„Wasser kommt aus dem Wasserhahn“ – das würden die meisten Kinder wohl auf die Frage antworten, wo unser Trinkwasser herkommt.

Trinkwasser kann auf verschiedene Weise gewonnen werden: Zu 70 Prozent wird das Trinkwasser aus dem Grund- und Quellwasser gewonnen. Zu 13 Prozent wird See-, Talsperren- oder Flusswasser direkt genutzt. Die übrigen 17 Prozent sind ein Mittelding: ursprünglich Oberflächenwasser, aber durch eine Bodenpassage oder Uferfiltration fast wie Grundwasser. Trinkwasser schmeckt in jeder Gegend etwas anders, je nach den Mineralien, die sich aus dem jeweiligen Untergrund im Wasser lösen. In besonders wasserarmen Ländern wird Trinkwasser sogar aus dem Meerwasser gewonnen durch eine Meerwasserentsalzungsanlage.

An die Qualität unseres Trinkwassers stellen wir hohe Anforderungen: Da Krankheitserreger, wenn sie ins Trinkwassernetz gelangen würden, rasch viele Menschen erreichen und infizieren könnten, muss dieses Risiko sehr gering gehalten werden. Stoffen, die ins Trinkwasser gelangen, wären wir gegebenenfalls ein Leben lang täglich ausgesetzt. Deshalb gilt es, „Fremdstoffe“ aus dem Trinkwasser herauszuhalten. Aktuell ist es selbst durch sehr gute Aufbereitungsprozesse in den Kläranlagen nicht möglich, nahezu alle Mikrostoffe zu entfernen und so bleiben Medikamentenrückstände, Nanopartikel und andere vom Menschen hergestellte Stoffe im Wasser bestehen.

Das Produkt StressFix von Wasser 3.0 setzt genau hier mit seiner Lösung an!

Weitere Infos

Zurück