Zu viel Dünger im Trinkwasser

Trinkwasser könnte teurer werden.

Das Umweltbundesamt (UBA) berichtet: Zu viel Dünger: Trinkwasser könnte teurer werden – Das Umweltbundesamt stellt eine Preissteigerung für Trinkwasser um bis zu 45 % in den Raum!

Ursächlich hierfür ist die hohe Nitratbelastung des Grundwassers. Mehr als 27 % der Grundwasserkörper überschreiten den Grenzwert von 50 mg/l. Eine Aufbereitung ist aufwendig und teuer – eine Preiserhöhung für Trinkwasser zwischen 32 und 45 % könnte die Folge sein.

Um eine Verringerung der Schadstoffwerte zu erreichen, wurde eine Neuregelung in der Düngeverordnung beschlossen. Sollte der gewünschte Erfolg nicht erzielt werden, müssen Aufbereitungsverfahren genutzt werden wie z.B. Elektrodialyse, Umkehrosmose, biologische Denitrifikation oder das CARIX-Verfahren. Welches Verfahren verwendet werden kann, hängt beispielsweise von der Wasserhärte oder der notwendigen Vor- oder Nachbehandlung ab. Für die Kostenberechnung muss neben dem Verfahren selbst der Grad der Belastung und die Menge an zu reinigendem Wasser in die Kalkulationen mit einbezogen werden.

Vorsorge ist günstiger als Reparatur!

Kosten für die Reinigung des Grundwassers veranschlagt das UBA mit 580 bis 767 Millionen Euro pro Jahr – Maßnahmen gemäß der Novellierung der Düngemittelverordnung würden sich lediglich auf 111,7 Millionen Euro belaufen und würden zudem die Artenvielfalt in den betroffenen Gebieten erhöhen.

Zurück