WASoMI Übungsplattform

Wasserschutz ist Klimaschutz - Darum geben wir dem Thema Wasser (ohne Mikroplastik) mehr Raum und Realbezug

Die Lehr-/Lernmateralien wurden im Projekt FREIRÄUME entwickelt und stehen dank der Unterstützung durch die Teilnehmer:innen der Deutschen Postcode Lotterie und weiteren privaten Spender:innen nun allen Nutzer:innen (insbesondere Schüler:innen und Lehrer:innen) kostenfrei zur Verfügung. 

Der gesamte Bildungsbereich wird mit Hilfe von Spenden und Sponsoring fortwährend ausgebaut. Die Geschwindigkeit der Updates ist abhängig von den finanziellen Mitteln und ihrer Unterstützung. 

Für alle Inhalte gelten die allgemeinen Nutzungsinformationen

Wir sind nicht frei von Fehlern, deshalb gilt: Sollte etwas fehlen oder sich irgendwo der Fehlerteufel eingeschlichen oder breit gemacht haben, schreibt bitte eine Hinweis-Email. Danke!

Didaktischer Kommentar: Mikroplastik im Unterricht

Die Themen Polymere, Kunststoffe und Plastik (im Kontext Müll) wird in den Lehrplänen der Sekundarstufe 1 und 2 der vielfältigen Schulformen innerhalb der Bundesländer in verschiedenen Fächern und in den unterschiedlichen Klassenstufen aufgegriffen.

Das große Manko: Es gibt keinen vernetzenden roten Faden über die Jahrgangsstufen und Fächer hinweg, um die zentrale Ziele der Bildung für nachhaltige Entwicklung auch wirklich nachhaltig umzusetzen. 

Der naturwissenschaftliche Einstieg

Polymere und Kunststoffe sind allgegenwärtig und aus unserem Alltag kaum mehr weg zu denken. In den letzten Jahren steigen jedoch die Hiobsbotschaften. Viele Forschende und Journalisten schreiben mehr und mehr  über den globalen Plastikmüll, den in der Umwelt, nicht im Recycling.

Auch das Thema Mikroplastik bekommt mehr und mehr Schlagzeilen und mediale Aufmerksamkeit.

Diese kleinen Partikel zeigen nicht nur Auswirkungen auf Wasser- und Landlebewesen, sondern auch auf uns Menschen, da sie beispielsweise von unseren Standard-Kläranlagen mit drei Reinigungsstufen nicht komplett herausgefiltert werden können. Auf diese Weise gelangen kleinste Plastikteilchen in unsere Umwelt und in unsere Nahrungskette.

Die bereitgestellten Lehr-/Lernmaterialien beschäftigen sich mit dem Problem von Mikroplastik in unserer Umwelt und reflektieren den Umgang mit Kunststoffen.

Es geht um das anteasern des "big(ger) picture", um die  fächerübergreifende Lehre. Dazu gehören:

  • die Produktion, Verarbeitung, Nutzung von Kunststoffen und das tiefere Verständnis, wie aus Alltagshelfern ein Umweltproblem wurde.
  • die Analyse von Abfällströmen,
  • der Betrachtung des Einfluss unerwünschter Stoffe in der Umwelt und
  • die weitergehende Auseinandersetzung mit den Auswirkungen von Plastik und Mikroplastik in der Umwelt auf Menschen und Tiere. 
  • die Entwicklung eines Verständnis für naturwissenschaftliche, ökologische, politische, gesellschaftliche Denkweisen.

Vorkenntnisse sind für das Bearbeiten der Arbeitsblätter notwendig. Das Wissen hierzu haben wir in unserer Rubrik "Gebündeltes Wissen" in verschiedenen Themenbereichen zusammengestellt.

Lehr-/Lernerlebnis WASoMI

Bereits seit 2022 gibt es unsere digitale Lern- und Erlebniswelt WASoMI. Sie liefert in kleinen Microlearneinheiten Einblicke in die Vielfältigkeit des Themas Plastik und Mikroplastik in der Umwelt und wurde als Museumsbesuch angelegt. Jede:r Besucher:in kann sich frei und mit eigenem Tempo bewegen und sich so auf unterschiedlichen Wegen dem Thema Plastik und Mikroplastik in der Umwelt nähern.

Testival und Arbeitsblätter

Unser Mikroplastik-Quiz ist ein erster Test. Hier kann man schnell das eigene Wissen online und offline hinterfragen. Alles dreht sich um: Polymere, Kunststoffe, Plastik und Mikroplastik. Das Thema ploppt überall auf, wird in allen beschriebenen Formen ein wesentlicher Bestandteil unseres täglichen Lebens und gleichzeitig eine Bedrohung für Menschen und Tiere. 

Auf Spurensuche: Plastik und Mikroplastik in unseren Meeren

In unserem Wimmelbild zu Plastik und Mikroplastik im Meer wimmelt es von möglichen Ursachen.

Zu diesem Oberthema  haben wir viele Details und Geschehnisse in einem Bild zusammengefasst, die gleichzeitig passieren und die Wege visualisieren. Es „wimmelt“ sozusagen nur so vor Szenen und Einzelheiten. Wer findet die meisten Ursachen? Haben wir welche Vergessen?

Diese Übung hat keine Grenzen. Es gibt kein richtig oder falsch. Beschreibt, was ihr seht und was ihr nicht seht und ihr seid bereits voll im Thema drin.

Wimmelbild zu Plastik und Mikroplastik in unseren Meeren

Arbeitsblätter für den (Schul-)Unterricht

Mikroplastik als Umweltproblem

Unsichtbare Gefahr für Tiere und Menschen

Mikroplastik in Flüssen

Komplette Lerneinheit: Tenside im Wasser

Tenside helfen, wenn sich Flüssigkeiten, die sich normalerweise nicht mischen, zum Beispiel Öl mit Wasser, dann doch durchmischen oder sogar mischen lassen. Wir finden sie unter anderem in Waschmitteln, bei Lacken und Druckfarben. Man findet sie auf Silikonbasis oder mit polymerer Grundstruktur.

Aus der physikalisch-chemischen Brille sind Tenside Substanzen, die die sogenannte Grenzflächenspannung zwischen zwei unterschiedlichen Phasen (z.B. Luft-Wasser) herabsetzen. Die Besonderheit liegt im molekularen Aufbau, bestehend aus einem hydrophoben (wasserabweisenden) und einem hydrophilen ("wasserliebenden") Molekülteil.

Nur die wenigsten Menschen kennen die Kehrseite der Tenside, die dann auftritt, wenn diese Stoffe in die Umwelt (ins Wasser) gelangen. Dann stellen sie eine enorme Gefahr für die Biodiversität darstellen.  Um mehr über Tenside zu lernen und auch die Anwendungen besser zu verstehen, haben wir diesen chemischen Substanzen eine eigene Lerneinheit gewidmet. 

Weiterführende Informationen

Mehr Neuigkeiten in unserem Blog

17. June 2024

Our understanding of water

Get up in the morning, drink a glass of tap water, make coffee or tea, take a quick shower, brush your teeth, do your laundry, cook and so on. We need water - for everything. Water is a fundamental and natural part of our lives. Without clean water, we cannot live, we cannot survive. But the image of crystal clear water is becoming clouded. More and more pollutants, more bad news. How should we deal with water as the basis of life in the future?
16. April 2024

EU Urban Wastewater Directive adopted in April

The EU Urban Wastewater Directive (UWWTD for short) was adopted by the European Parliament at the beginning of April 2024. Among other things, it aims to remove microplastics and micropollutants from our wastewater and increase the efficiency of wastewater treatment plants in a cost-effective manner. The keywords here are also: Resource conservation, water quality, circular economy, energy efficiency and sustainability. But what is the roadmap for this? We have taken the Wasser 3.0 perspective.
8. April 2024

Our blog about water without microplastics

We want to stop the uncontrolled pollution of our water with microplastics and micropollutants. In our blog posts, we describe step by step why it is high time to do so and how we want to achieve this. We focus on current information and always keep an eye on the latest opinions and curiosities.