Willkommen im
Team WASoMI!





Wir bringen unsere Expertise für Mikroplastik und unser Engagement für Umweltschutz in die Klassenzimmer. Denn wir sind überzeugt: Gemeinsam mit Lehrer*innen und Schüler*innnen können wir noch viel mehr für

Wasser ohne Mikroplastik (WASoMI)

erreichen. Dafür schaffen wir in unserem im Juni 2021 gestarteten Pilotierungsprojekt die Grundlagen und bringen Forschung, Technologie und Bildung in unserem Bildungsmodul Team WASoMi interaktiv zusammen. Wissensvermittlung trifft auf Wirkung. Und umgekehrt.

Schulen sind ein idealer Ort, um Anstöße für nachhaltiges Handeln zu geben
Nachhaltiges Handeln braucht Problembewusstsein und Antworten auf die Fragen, warum und wie Veränderungen nötig und möglich sind. Aber Wissen allein reicht nicht. Es braucht A-HA Momente, die Wissen in Verstehen verwandeln und uns den inneren Antrieb geben, zu Handelnden zu werden. Um das zu erreichen, verbinden wir mit

Team WASoMI das Beste aus verschiedenen Welten

: Reale und virtuelle Räume, individuelles und kollektives Lernen, fundierte Wissensvermittlung und konkretes Handeln, innovative Technologie und spürbare Naturverbundenheit.
Der

digital-reale Erlebnisraum

von Team WASoMI

Ein Teil des

Projekts WASoMI

ist der digital-reale Erlebnisraum „Vom Alltagshelfer zum Umweltproblem“. Darin setzen wir auf die aktive Beteiligung der Schüler*innen. Er bietet viele Möglichkeiten, kontextualisiertes und vernetzendes Wissen rund um Plastik, Mikroplastik und Umweltschutz aufzubauen. Gerade der digital-reale Kombinationsansatz schafft hohe Variabilität in der Lernumgebung und Wissensvermittlung, ermöglicht vielseitige Interaktionen sowie die Verbindung zur eigenen Lebenswelt.
Forschung in Team WASoMI
Seinen innovativen Charakter bekommt unser Bildungsprojekt Team WASoMI durch den Aufbau eines interaktiven Erlebnisraums rund um Mikroplastik. Sein partizipativer Charakter entsteht im zweiten Projektteil, der den unmittelbaren

experimentellen Realitätsbezug

zu unserer Forschung für Wasser ohne Mikroplastik herstellt. Hierfür entwickeln wir basierend auf Wasser 3.0 detect ein Analyse-Kit für die Anwendung in Gewässern. Es ermöglicht den Schüler*innen, selbstständig zum Thema Mikroplastik zu forschen und Mikroplastik im Wasser zuhause oder an einem Projektort zu bestimmen. Sie erheben Daten, dokumentieren diese im virtuellen Lernraum und diskutieren und reflektieren ihre Erkenntnisse und Erlebnisse in ihrer Klasse sowie mit anderen teilnehmenden Klassen in Team WASoMI.
Unsere Vision für Team WASoMI
Dank dieses Pilotprojekts können wir den Grundstein für unsere zukünftig angestrebte

Zusammenarbeit mit Schulen, Umweltschutzorganisationen und interessierten Bürger*innen

im Rahmen von Team WASoMI legen. Im Anschluss an dieses Pilotprojekt, mit voraussichtlich vier Klassen der 6. - 8. Jahrgangsstufe, starten wir die nationale und internationale Skalierung. Unser real-digitales Bildungstool wird stetig weiterentwickelt und soll auch in weitere Sprachen übersetzt werden.

Unser ganz großes Ziel: Die (standardisierte) Datenerhebung durch Teilnehmende in Team WASoMI mit unserem eigens entwickelten Analyse-Kit mündet in einer Global Map of Microplastics, die die Mikroplastik-Belastung weltweiter Gewässer (mit vergleichbaren Daten) dokumentiert.