Mikroplastik-Wiederverwertung & Kreislaufwirtschaft

Kreisläufe schließen und Mikroplastik wiederverwerten

Wasser 3.0 reuse beendet das lineare Handeln; aufbereitete Wässer und entfernte Agglomerate werden weiterverwendet. Abfälle, hierzu gehören auch die Mikroplastik-Agglomerate aus unseren Entfernungsprozessen, sind Wertstoffe. Wie diese wertvollen Reste zurück in die Wertschöpfungsketten gelangen, ist Teil unserer Arbeiten.

Der Schlüssel: Kreislaufwirtschaftliche Lösungen gehen Hand in Hand mit Ressourcenschonung und Umweltschutz.

Wir denken von Beginn unserer  Machbarkeitsstudien und im Bereich Innovationstransfer das Ende mit. Dazu gehört, dass wir Weiterverwertungskonzepte für unsere Mikroplastik-Entfernungsprodukte ermitteln.

Die Abfallprodukte von Wasser 3.0 PE-X® werden zur Basis neuer Produkte. Thermische Verbrennung ist für uns, wenn überhaupt, die letzte Option.

Wir liefern mit unseren Lösungen nachhaltiges Prozessdesign gepaart mit messbaren Beiträgen zur Erreichung der UN-Nachhaltigkeitszielen | © Wasser 3.0

#detectremovereuse: Circular Economy Strategie für die Wasseraufbereitung

Durch unsere reuse Prozesse (eingebettet in das vollumfängliche nachhaltige Prozessdesign) verringern wir den Bedarf fossiler Ressourcen, reduziert den Carbon Footprint und vereint die Anforderungen von Zero Waste und Circular Economy.

Wir erarbeiten mit Ihnen modulare und adaptive Lösungen für Wasser ohne Mikroplastik und Mikroschadstoffe. Gleichzeitig liefern wir Einsparungen bei Energie, CO2, Wasser, Abfällen sowie Betriebs- und Wartungskosten mit. Durch den multidimensionalen Ansatz der Mikroplastikfreien Produktion werden nicht nur messbare Beiträge zur Erreichung der UN-Nachhaltigkeitsziele erzielt, Sie greifen darüber hinaus schon heute die Anforderungen und Regulationen von morgen auf.

Wir sehen Abwasserreinigung und Wiedernutzung als Teil der Wertschöpfungskette

Die aufbereiteten Wässer können entweder als Prozesswasser weiterverwendet oder als mikroplastik- bzw. mikroschadstofffreies Abwasser abgeleitet werden. Für jede Anwendung unserer Entfernungs-Technologie gibt es ein individuelles wie passgenaues Wiederverwendungskonzept, abhängig von Schadstoffzusammensetzung und Wassereigenschaften.

Wir agieren auf der Basis von aktueller und zukünftiger Gesetzgebung und rechtlichen Vorgaben, lösungsfokussiert und mit messbarem Impact.

Weiterführende Informationen

Mehr interessante Themen

1. Juli 2024

Global Water Challenge Award 2024

Unter der Schirmherrschaft der Green Week der EU wurden am ersten Tag der Water Innovation Europe 2024 die Water Innovation Europe Awards 2024 verliehen. Bei der Zeremonie mit mehr als 260 Teilnehmern standen fünf Innovatoren mit ihren bahnbrechenden Lösungen im Wassersektor im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Und wir waren mittendrin und dabei!
24. Juni 2024

Mikroplastik und Textilien

Eine der Hauptquellen für den direkten Eintrag von Mikroplastik in die Umwelt ist das Tragen und Waschen von synthetischen Textilien. Die Europäische Kommission hat die textile Wertschöpfungskette im Rahmen des EU-Aktionsplans für die Kreislaufwirtschaft als eine der Hauptprioritäten identifiziert und wichtige Aktionen und Maßnahmen vorgeschlagen, die bis Ende dieses Jahres abgeschlossen sein sollen. Dieser Blog gibt einen Überblick über die Probleme im Zusammenhang mit synthetischen Textilien, die vorgeschlagenen Wege zur Bekämpfung der unbeabsichtigten Freisetzung von Mikroplastik und die damit verbundenen Herausforderungen, die angegangen werden müssen.
17. Juni 2024

Wasser-Selbstverständnis vs. Realität

Morgens aufstehen, ein Glas Leitungswasser trinken, Kaffee oder Tee kochen, schnell duschen, Zähne putzen, Wäsche waschen, kochen und so weiter. Wir brauchen Wasser – für alles. Wasser ist ein natürlicher Bestandteil unseres Lebens und Lebensgrundlage. Ohne sauberes Wasser können wir nicht leben, nicht überleben. Doch das Bild des kristallen klaren Wassers wird getrübt. Mehr und mehr Schadstoffe, mehr Hiobsbotschaften. Wie sollten wir zukünftig mit unserer Lebensgrundlage Wasser umgehen?